CD Schwoba‘-Sampler

   



Rock‘n‘Roll, Balladen, Blues, Western & Reggae - im schwäbischen Dialekt mit Musikern aus dem Donau-Ries, dem Raum Augsburg und dem Allgäu. Das englische Wort „Sampler“ bedeutet „Probierer“ oder „Stichprobe“. Unser Schwoba‘-Sampler ist quasi ein „Probiererle“ von zeitgenössischer, moderner Musik.

Schwäbischsprechende Künstler sind im Bayerischen Rundfunk und Fernsehen unterrepräsentiert, d.h. bei Unterhaltungssendungen werden Sie nicht im Proporz des schwäbischen Bevölkerungsanteils von ca. 18% im Freistaat präsentiert. Das hält jedoch viele Musiker nicht davon ab, in ihrem Heimatdialekt zu singen.

 

Inhalt: Schwoba‘-Sampler

Titel Sänger/Gruppe Musikstil  
Mir wär’n so gern‘ wiæ d’Spider Murphy Gang Hoi’ga:dæ Rock’n‘Roll www.hoigada.de
Allgäu Vivid Curls Ballade www.vivid-curls.de
I‘ be‘ faul Pit Pete Reggae www.pitpete.de
D’r Keenig von Augschburg Gustl Mair
Idee: Georg Braceschi
Sprechballade www.fingersatz.de
Dahoim Rainer Wiedemann Western-Rock  
Älterwerdn Caro Bluesband Blues www.caro-bluesband.de
Stützschdrümpf‘ & Korsett Hoi’ga:dæ Salsa www.hoigada.de
Dau send mir dahoi‘ Allgäu Duranand Allgäu-Hillbilly www.allgäuer-duranand.de
D’r eig’ne Grind Vivid Curls NN www.vivid-curls.de
Auf d’r Alm D’r Siedler Alpenwestern www.siedler-musik.de
Ex-Millionär Caro Bluesband Blues www.caro-bluesband.de
Nordic Walking Ricardo’s Contemporary Western www.ricardos-band.de

Schwoba‘-Sampler Cover Schwoba‘-Sampler Cover Schwoba‘-Sampler Cover

 

CD = € 14,50 zuzügl. Verpackung/Versand € 2,00

Bestellung bei: sonimages@arcor.de


Verkaufsstellen Schwoba Sampler

Bücher Pustet 86150 Augsburg Karolinenstr.
Buchhandlung am Obstmarkt 86152 Augsburg Obstmarkt 11
Regio Infozentrum 86150 Augsburg Rathausplatz
Buchhandlung Thalia 86150 Augsburg Annastr. 21-23
Buchhandl. Oberhauser Bahnhf. 86156 A.-Oberhausen Ulmer Str. 63
Pfiffigunde 86199 A.-Göggingen Bgm.-Aurnhammer-Str.
Bücherwurm 86405 Meitingen Schloßstr. 2 a
Bücherladen 86368 Gersthofen Bahnhofstr. 23
Vivlio 86368 Gersthofen City Center
Bücher Hiemer 86356 Neusäß Georg-Odemer-Str. 2a

 


Texte Schwoba‘-Sampler
Zur öffentlichen Nutzung ist eine GEMA-Anmeldung erforderlich.

Mir wär’n so gern wia d’Spider Murphy Gang

Musik: Stefan Beuthner |
Text: HR Mayer

Mir wär’n so gern’ wia d’Spider Murphy Gang
Dia sin’ trotz Münchnerisch berühmt
Doch unser Schwäbisch g’heart a’ wen’g
no’ Deutschland-weit ei’g’übt.

Mir wär’n so gern’ wia d’ Spider Murphy Gang
Doch weil uns s’Boirisch net liegt,
singen mir Schwäbisch bis zum End’
Wenn’s o’ koi’ Gold’na Platte gibt .

Mei’, was hot bloß unser Schwäbisch verbrocha’, dass des koin’r mag.
Des g’heart zu mir wia Haut & Knocha’
I’ leb’s bei Nacht und Tag.

Mir wär’n so gern’ wia d’ Spider Murphy Gang
doch mög’n mir koine „Haferl“
des hoißt auf Schwäbisch „Häfala“
dia stehn bei uns auf jeder Tafel

Mir wär’n so gern’ wia d’ Spider Murphy Gang
Doch Weißwürscht mög’ m’r net
A’ Flädla’supp’ und Buaba’schpitzla’
Sonscht werd’n mir leicht äat.

Mei’ was hot bloß unser Schwäbisch…

Mir wär’n so gern’ wia d’ Spider Murphy Gang
Pfui Teif’l Boirisch Schickimicki
Denk’ i’ an Wildmoser, Strauß und da’ Stoiber
Und d’Uschi Glas erschrick’ i’

Mei’ was hot bloß unser Schwäbisch…

Allgäu

I luag aus mei´m Fenster naus
blick auf a fremde Stadt
weiß wer wann und wia sei Liacht ausmacht
doch bi no nia – dahoim aufg´wacht

Dauch nei in deana ihr Unterwelt
sie saugt mi auf, doch schwimma muasch alloi
mach d´ Auga zua und draim mi fut

Fliag iber Wiesa, Baim
zu meine Berg meh hoim


Flack z`frieda mit nackte Fiaß im Gras
liab wia´s riacht, wenn´s reagnet auf d´warm Stroß
brauch von deam B´sondra nix und spiar doch´s Glick

Zwei Welta treffet aufanand
dia oi schrill, bunt und laut und schnell,
dia ander stur, eiga und duat si schwer,
an fremda Zauber, au zum seah

Zum Hoimgau isch´s no z´friah, sind no it fetig mitanand
kenntet lerna so an Haufa vonanand

Frei mi auf dean Dag, wo I gang z´ruck
fliag iber Wiesa, Baim
zu meine Berg meh hoim

Flack z´frieda mit nackte Fiaß im Gras
liab wia´s riacht – wenn´s reagnet auf d´warm Stroß
bring von deam B´sondra mit und spiar purs Glick

I be faul

I lieg morgens gera , ziemlich lang im Bett
.... weil i be faul
dafür bin I ausgschlofa ond zu alle Leit ganz nett
weil i be faul
I will mit nemad streita, des isch mir zviel Schtress
...weil i be faul
Drom halt i au, wenn mi jemand trätzt
....... mei Maul
Faul sei des isch schee, faul sei des isch guad,
blos des zuzugeba braucht a bissle Muat..
…..jo I be faul
…..jo I be faul

Scho domols in dr Schual wars alle klar
... der isch faul
weil i halt it dr Allerfleissigscht war
.... war i halt faul
drom hat au mei Lehrer gsagt... der isch it domm
....der isch bloss faul,
am beschta haut mern jeden Dag im Viereck rom
weil der isch faul.

und isch d Ruaf erscht ruiniert , leabt sichs völlig ungeniert
weil’s irgendwann koin me interessiert .. (weil’s ja schliesslich alle wisset)
.. jo i be faul
.. jo I be faul

und willscht du so wie I dei Ruah, dann gibs doch oifach zua
Fleissige gibt’s doch scho gnua.. (drom seng mr zam.).
.. jo mir sand faul
.. jo mir sand faul

Faul sei des isch schee, faul sei des isch guad,
blos des zuzugeba braucht a bissle Muat..
.. jo mir send faul
.. jo mir send faul

mir sand dr Club dr Faula und mir geabets zua,
sollet se doch maula Hauptsach se lasset uns in Ruah
....jo mir sand faul

Keenig von Augschburg

Du bisch‘ zweifellos a‘ Sonderling
A Mysterium in d’r Fuggerstadt.
Und wia koi‘ anders schwäbisch‘s Geschlecht
vor dir so sanft regiert. - und immer no‘ wird.
übers ganze Jahr, Keenig von Augschburg im weißa‘ G‘wand.

Als „Ihre Majestät“, stehsch‘ würdevoll
Vor‘m Elias Holl sei‘m Rathaus
zwischen de‘ Tauba‘, auf alte‘ Stoi’treppa‘.
mit’ra gold`na‘ Krone, doch barfuß
übers ganze Jahr, Keenig von Augschburg im weißa‘ G‘wand.

Urplötzlich isch’r do zwischa‘ Dom und St. Ulrich.
Vielleicht hat d’r Merkur persönlich
Ihn aus sei’m schöna‘ Brunna‘ am Moritzplatz
Wia a‘ Soifa‘blos‘ f ür uns ausg‘haucht.
übers ganze Jahr, Keenig von Augschburg im weißa‘ G‘wand.

Aus Brokat d ei‘ schillernd‘s Gewand
Und d ei‘ Berührverbot hat geheimnisvoll Bestand.
Papst ohne Bekenntnis, atheistischer Christ,
Keenig von Augschburg, einfach wia du halt bisch‘.übers ganze Jahr, Keenig von Augschburg im weißa‘ G‘wand.

Dei‘ Hofstaat waren mir.
Hat des überhaupt irgendoin’r g‘merkt?
Treu und einig ham m’r g’schmunzelt.
Du hosch‘ uns dafür dei‘ Gratislächeln geba‘.
übers ganze Jahr, Keenig von Augschburg im weißa‘ G‘wand.

Wo bisch‘ du in dera‘ Zeit?
Bisch‘ du mit‘m Komet ins Morgenland?
Runter vom Fels, mit d’r Brandung weg vom Strand.
Als Prophet ohne Botschaft, doch unendlich zart!
übers ganze Jahr, Keenig von Augschburg im weißa‘ G‘wand.

Auf oi’mal schreibt dann d‘Wochenend`-AZ.
A‘ Viertelseite voll im Feuilleton
„Monarch hat abgedankt.“
Kloi’druckt unterm Bild mit Fragezeichen:
Psychisch erkrankt?
Papst ohne Bekenntnis, rätselhaft immerdar,
Keenig von Augschburg, einfach wie er halt war.

Dahoim

Wo der Sepp no mit der Marie
und Kids bei ais no Kinder sind,
dau wo d´Männer no en Bierbauch hand
und furchtbar stura Grend

dau wo Nauchbaurs Hans mit
no beim Nama kennt und in der Friah mi freindlich griaßt
wo si Fuchs und Has guatnacht sagat, bevor ´s der Jäger schiaßt ..

Ref.: Dau sind mir dahoim ... ja dau sind mir dahoim

Dau wo ma alles weiß und jeder ebbas ka
Und vor der Arbat sich koiner druckt
Wo am Stammtisch ma no d´Welt regiert
Und sieba Halba schluckt

Dau wo auf jedem Bildla zeha Kia dobsennt
Und scheana Wiesa, grea und satt,
war ma friaher auf´m Hof dahoim
springt ma heit nei in d´Stadt
Dau wo gestern no a Maisfeld war, wachsat heit Kilowatt.
Ref.: Dau sind mir dahoim ... ja dau sind mir dahoim

Wo der Sepp no mit der Marie gaut ... dau sind mir dahoim
Wo ma mit all zwei Fiaß no aufm Boda staut ... dau sind mir dahoim
Wo mer als Kinder no hand Kiah naustrieba ... dau sind mir dahoim
Zwischa Weilbach und in Unterrieada ... dau sind mir dahoim

Älterwerdn-Blues

I schau’ auf die vergang’nen Jahr:
Hochs und Tiefs, Glück und Gefahr.
Wär anders die Vergangenheit,
o i a and’rer Mensch derzeit.

Manch oiner, der wird ganz sche alt,
a and’rer dafür zu früh kalt.
Viele mögn d’Zeit z’rückdrehn.
A paar Menschen bleibn schtehn.

O wenn i kennt, hätt i nix g’ändert.
O wenn d’Zeit rennt und ma si so verändert.

Schnelllebig wird die Zeit, des ka ma sehn.
Ma muass net all’s im Leb’n verschtehn,
net Trübsal blosen, z’frieden sei’,
sonsch kriegsch des alles net auf d’Reih.

Teenager sin heit scho „groß“ –
schpäter sin’s oft arbeitslos.
Mit Zwanzig, Dreißig – do ham’s was zum sagn,
ma fahrt auf Pump an Schportwagn.
And’re sin do voll im Rennen,
ja, die ham Managerantennen.

Ab Mitte Vierzig
isch des Leb’n o no würzig,
bloß net in der Arbeitswelt –
do wern jetzt Jüngere ei’gschtellt.
Es isch scho so viel anders g’worn
als zu der Zeit, wo wir geborn.

Net Trübsal blos’n, z’frieden sei,
dann kriegsch des alles o auf die Reih.

O wenn i kennt, hätt i nix g’ändert.
O wenn d’Zeit rennt und ma si so

Schdützschdrümpf’ und Korsett

Ja, a’ solcha’ Musik treibt deine Sorga’ weg.
Und d’r hoiße Rhythmus reißt di’ aus’m Bett.

Doch oin’s isch’ im Weg: Schdützschdrümpf und Korsett.

Auf zum Tanzpalascht. Weg muaß d’r Hüfta’schpeck.
Ganz weiß – Travolta fascht,
do’ wenn Arthrose hättsch’

Doch unter’m Glitzerhemd. Die and’re sehen’s net.
Do isch’ was, was die hemmt.
Schdützschdrümpf und Korsett

Do fühlsch’ di’ wieder jung, Vergessa’ isch’s Leberfett.
Hosch’ wieder Selbstvertraua’
und d’Mädla’ sin’ so nett.

Doch unter’m Weihnachtsbaum: Schdützschdrümpf und Korsett

Dau send mir dahoi

Wenn d’Leit ons allat fraugat – wo send ihr dahoi?
Nau dont mir allat saga: dau send mir dahoi.

Refrain:
Bei dr Musik und bei de Föhla,
im Allgäu send mir dahoi!

Wo steile Gipfel griaßat – dau send mir dahoi,
wo helle Wasser fliaßat – dau send mir dahoi.

Wo unsre Katza schnurrat – dau send mir dahoi,
ond unsre Weiber pfurrat – dau send mir dahoi.

Wo d’Küah auf d’Straußa scheißat – dau send mir dahoi,
und nachts die d’Schnauka beißat – dau send mir dahoi.

Wo grüne Buckel winkat – dau send mir dahoi,
ond Odelfäßer stinkat – dau send mir dahoi.

Wo alle geara bleibat – dau send mir dahoi,
lant mir ons it vertreiba – dau send mir dahoi.

D´eigne Grind

I bi mies drauf, dia rote Briah
Zicka-Alarm scho in d` Friah
Hurament des isch doch it wohr
Karies im Zah und a langs graus Hoar

Sauseckel bled doch scheene Schuah
hot sich au lifta lau dia blede Kuah
mir wird schier schleacht wenn i sei Parfüm riach
scheener wirsch it du wiaschter Siach

S`Leaba isch schwer und macht mi seer
i hob des G´fial dass i it dazua g´ehr
s´Leaba isch schwer, isch schwer, isch schwer
an eigne Grind hau
isch au scho lang her

Wona i au luag, s´Händy am Grind
do frog i mi doch ob dia all deppad sind
konsumiered sich no um d`Verstand
luaget bled aus d´ Wäsch wenn se d`Kapp verschnitta hand

Mir hand oft scho g´hert, ihr sind it ganz bacha
wellet mit d` Musik ´s große Geld macha
mir machet vielleicht it grad ´s große Geld
sind z´frieda und froh und reiset um d´ Welt

S´Leaba isch schwer und macht mi seer.

Auf d`r Alm

Hoch oben auf den Bergen da bin ich zuhaus
In d`r fria da schau i zum Fenster naus
Und was i da seh dort unten im Tal
Da mouss i scho sag`n verflixt no a mol.

Ref: Denn auf d`r Alm da hat`s an Qualm, da verbiagst
Da verbiagst da verbiagts da verbiagst an jeden Halm an jeden Halm
Denn auf d`r Alm da hat`s an Qualm, da verbiagst
Da verbiagst da verbiagts da verbiagst an jeden Halm an jeden Halm.

Und wenn i draußen vor der Hütt`n sitz
Und seh vom Dorf bloß no da Kirchturmspitz
Und d`Leit im Tal die sagen all`s normal
So isch es halt so isch es halt bei uns im Tal

Ref: Denn auf d’r Alm …

und letzten Sommer da kam so a dicker Mann
mit seim Geländeschlepper bei mir an
er schaut so rum und schaut in´d Fern
und sagt zu mir: „kaufen möcht i dei Hütt`n doch ganz gern.“

I sag zu eam: „Hey Mann du bist scho längst durschaut
scho nächstes Jahr do wird a riesen Hotel drauf baut
und du versaust mit deinem Scheißdrecks Geld
den letzten Rest von unsrer schönen Alpenwelt.

Ref:Denn auf d’r Alm

So leb i jetzt mei Leben weiter
Ohne viel Geld und trotzdem heiter
Und werde kein Hotelfachwirt
Sondern bleib der alte Alpe-Almenhirt.

Ref: Denn auf meiner Alm da hat`s koin Qualm, da verbiagst
Da verbiagst da verbiagts da verbiagst koin Halm da verbiagts koin Halm
Denn auf meiner Alm da hat`s koin Qualm, da verbiagst
Da verbiagst da verbiagts da verbiagst koin Halm da verbiagst koin Halm.

Hollerediejo, Holleradiejo

Ex-Millionär

I ka net hi, wo i will –
Freiheit isch Vergangenheit.
Fühl mi wie im Reservat,
zur Zeit herrscht Unzufriedenheit.

Der Tod kommt mit jed’m Tag näher,
zusätzlich die Ungewissheit.
I ka net hi, wo i will –
Freiheit isch Vergangenheit.

I ka net hi, wo i will –
anwesende Dunkelheit.
I ka net hi, wo i will –
Freiheit isch Vergangenheit.

Nordic Walking

Text+Musik:A. Hitzler

I lieg‘ auf meim Soffa, und denk so bei mir,
D`r Ranza‘ allwei‘ greaßer, vom Essa und vom Bier.
I brauch mehr Bewegung ja so hot der Doktor g‘sed
Mach doch `mol Nordic Walking, doch i‘ woiß net wie des geht:

Nordic Walking, wenn i‘ des richtig sieh,
loffsch do mit zwoi Stecka, wie Langlauf ohne Schi

Jetzt hab i‘ mi scho langsam g‘frogt, ja sin‘ dia alle bled,
Warum sagt ma‘ do Nordic wenn ma‘ ohne Schi`r geht.
Aber jetzt kapier‘ i‘s Leit, a‘ Preiß hot‘s mir erzählt
Ma‘ sagt zum allem „Nordic“ wenn‘s Wichtigschte dra` fehlt

Nordic Swimming, des isch‘ allerhand,
do lofffsch ohne Badho‘s im leera‘ Beck‘ umanand‘
Nordic Surfing, des isch jetzt ganz neu,
aber ohne Surfbrett, gehsch unter wie a‘ Stoi‘

Doch des isch‘ no lang net alles, des haltsch im Kopf net aus
do gibt‘s no viel mehr Sacha‘; mir haut‘s da‘ Vogel naus
Wer moint der soll des macha Leit , doch bitte ohne mi‘
Denn die meischte‘ Sach‘a, die machen mi‘ ganz hi‘.

Nordic Bungee find i‘ ganz schee‘ verruckt:
Do hupfsch ohne Gummisoil kopfieber von‘ra Bruck‘
Nordic Motocross, halt i‘ für an Gag.,
Do loffsch ohne Motorrad bloß mit Socka‘ durch da‘ Dreck.
Nordic Biking, isch‘ no‘ net sehr bekannt,
Do loffsch ohne Fahrrad, bloß mit'm Lenker in der Hand!
Nordic Bowling, des isch‘ ganz sche dumm,
weil ohne dia Kugel fallt koi‘ oinziger Kegel um.

Wer moint des war scho‘ alles, und wer des net versteht
dem erzähl i‘ jetzt amol was mit Nordic alles geht

Nordic Schofkopf, halt‘ i‘ für an Witz,
weil i‘ ohne Karta bloß so am Stammtisch sitz‘.
Nordic Wurschtsalat, ja i‘ glob‘ i‘ spinn,
do sin‘ weder Zwiebel, no‘ Lyoner drin
Nordic Fußball. isch für mi‘ a‘ Graus,
weil jed‘s Spiel geht ohne Tore unentschied‘ aus
Nordic Fallschirmspringa‘, hey do isch‘ doch was faul,
ohne Fallschirm aus‘m Flugzeug, do haut‘s di‘ voll auf‘s Maul

 

 


Startseite Impressum Malerei: Pinsel statt Gitarre.....

Hoigade - Rock & Pop
auf Schwäbisch
Albers & Schuricke - Schlagerparade
der 30er & 40er Jahre
Bilder auf Laub & DisCreatifs
- Gemälde auf CDs

Klicken Sie hier um Hans-Rainer Mayer ein eMail zu schicken.
Klicken Sie hier um ein Email zu schicken.













View My Stats